Pressestimmen

» Pressestimmen und Links zu Fernsehauftritten:

Kreiszeitung – Landkreis Dörverden, Verden:
„Grenzgänger, unverblümt, scharfzüngig, mit beiden Händen ins volle kirchliche Leben greifend, aber stets mit einem gewissen Augenzwinkern, so hat sich der bekannte Kirchenkabarettist in Dörverden präsentiert. (…) Schlicht nahm kein Blatt vor den Mund und verschonte weder sein Publikum noch die Kirchenhierarchie – Hut ab! Bravo!“ (Rezension vom 12.03.2017)

Diepholzer Kreisblatt:
„Der Blick, die Mimik, die Gestik – damit allein schafft es Kabarettist Matthias Schlicht schon, seinem Publikum spontane Lacher zu entlocken. Gepaart mit einem ausgefeilten Wortwitz und wohlgesetzten Pointen bescherte er seinen Zuhörern einen äußerst unterhaltsamen Abend.“ (Rezension vom 27.09.2016)

Tageblatt – Stade, Buxtehude, Altes Land:
„Für seine höchst vergnüglichen Betrachtungen, denen jeweils ein Bibelvers vorauseilt, ist der sympathische Geistliche mit dem Blick für die Dinge des Lebens im ganz normalen Alltag fündig geworden und präsentiert auf 160 starken Seiten ein erfrischendes Konglomerat aus zauberhaften und zermürbenden Kabinettstückchen – mitten aus dem Hier und Heute, einfühlsam und für jeden zum Wiedererkennen.“ (Rezension zum Buch „Glaubenspfeffer“ vom 03.03.2016)

Das St. Paulus Puzzle:
„Beitrag des Senders heimatLIVE über die Fundraising-Aktion in der St. Paulus Gemeinde vom 30.03.2014;(ersch. am 31.03.2014). Link: http://heimatlive.ewe.de/regiotv/web/?section=mediathek&assetId=ewetel%2F140327BRE158461_WEB.mp4/

Happy Buxtehude:
„YouTube-Clip zu Pharrell Williams` Song Happy mit Matthias Schlicht als tanzender Pastor vom 07.03.2014;(ersch. am 08.03.2014). Link: https://www.youtube.com/watch?v=FSmxBs4DbSA/

Melle TV:
„Portrait von Matthias Schlicht im Magazin anlässlich des Auftrittes in der Martinikirche Melle am 11.01.2014;(ersch. am 17.01.2014). Link: http://www.melle.tv/2014/01/mellemagazin-17-01-2014/

NDR Fernsehen:
„Mein Nachmittag mit Kirsten Rademacher & Arne Jessen“ – Matthias Schlicht spricht über die Fastenzeit (12.02.2013). Link: NDR Fernsehen:
http://www.ndr.de/fernsehen/sendungen/mein_nachmittag/media/meinnachmittag6977.html

NDR Fernsehen:
„Mein Nachmittag mit Kristina Lüdke & Arne Jessen“ – Matthias Schlicht talkt über Kirche und Kabarett (15.11.2012). Link: http://www.ndr.de/fernsehen/sendungen/mein_nachmittag/videos/meinnachmittag6637.html

NDR Fernsehen:
„Das! mit Hinnerk Baumgarten“ – Matthias Schlicht auf dem Roten Sofa (06.08.2012). Link: http://www.ndr.de/fernsehen/sendungen/das/gaeste/steckbrief201.html

NDR Fernsehen:
„Das Wunschmenü mit Rainer Sass“ – Matthias Schlicht und Rainer Sass kochen zusammen Himmel & Erde (27.05.2012). Link: http://www.ndr.de/fernsehen/sendungen/das_wunschmenue/videos/daswunschmenue121.html

Weser Kurier, Bremen und Umland:
„Mit zündenden Pointen und ehrlichen Liedtexten gelang Matthias Schlicht der Spagat zwischen humorvoll und nachdenklich auf eine Art und Weise, die in der deutschen Kabarettistenlandschaft nicht allzu häufig zu finden ist. Schlicht liebt das Spiel mit den rhetorischen Mitteln, glänzte durch ausgefeilten Wortwitz, begleitete sich selbst an der Gitarre und vervollständigte das Akustische optisch mit einem verschmitzten Minenspiel zu einem humoristischen Ein-Mann-Gesamtkunstwerk.“ (Rezension vom 18.10.2011)

Neustädter Blatt, Neustadt am Rübenberge:
„Bei aller Bissigkeit hat es Schlicht nie nötig, zu verletzen oder zu beleidigen. Augenzwinkernd gibt er seine Beobachtungen weiter und bei allem bitterbösen Humor ist die christliche Gesinnung immer spürbar. Mehr als 90 Minuten wurde das Publikum aufs Beste unterhalten. Der begeisterte Applaus war mehr als verdient.“ (am 18.10.2011)

Hannoversche Allgemeine Zeitung, Hannover:
„Sein Konzept gibt ihm recht, das Publikum liebt seinen Witz und die findigen Zusammenhänge, die er zwischen alltäglichem Wahnsinn und Kirche herzustellen vermag. […] Alles in allem ein Hörgenuss, bei dem sich spitzfindiger Humor und musikalische Leichtigkeit miteinander verbinden!“ (Rezension der CD „Nun aber…“ vom 06.01.2011)

Kreiszeitung, Landkreis Soltau-Fallingbostel:
„Und an Identität und Selbstbewusstsein fehlte es dem 49-Jährigen wahrlich nicht. Der Mann präsentierte sich als geballte Ladung Verbalgift, als charmanter Choleriker, unerschrockener Kämpfer gegen den Zeitgeist, und ein toller Sänger ist er auch noch!“ (Rezension vom 24.08.2010)

Nordsee-Zeitung:
„Zeitweilig krümmten sich zahlreiche Zuhörer auf ihren Stühlen vor Lachen. Die Mienen schienen zu flehen: „Aufhören, aufhören.“ Doch das wäre das Fatalste, was Pastor Schlicht seinen Gästen hätte antun können. […] Der nicht enden wollende Applaus und die Zurufe wurden mit ebenso hochwertigen Zugaben belohnt!“ (Rezension vom 26.04.2010)

Syker Kreiszeitung:
„Gnadenlos böse – gnadenlos gut […] Politische wie soziale, geistliche wie zeitgeistliche Aspekte behandelt er mit der gleichen erfrischenden Giftigkeit. […] Zweieinhalb Stunden voller Wortwitz, Spritzigkeit und Intelligenz. Besser kann man Kabarett nicht machen!“ (Rezension vom 15.03.2010)

HAZ, Hannover:
„[…] Und er ist vor allem einer der erfolgreichsten Kirchen-Kabarettisten Deutschlands.“

Evangelische Zeitung:
„Schlicht heizt dem Publikum mit einem kabarettistischen Feuerwerk ein.“

magaScene, Hannover:
„Achtung! Hier kommt ein Kabarettist der alten Schule: Wunderbare Gedankengänge, tolle Themen und gelungene Gags. […] Und alles mit viel Humor, mit einer heute selten gehörten Scharfzüngigkeit. Ich wusste gar nicht, dass es so etwas noch gibt…“ (Rezension zur CD „Pilgeralarm“)

HAZ, Hannover:
„…einer der bissigsten Kirchenkabarettisten im Lande. […] Und da Kabarett mehr ist als Schenkelklopfen, gibt es auch tiefe Balladen oder ein wunderschönes Liebeslied eines Vaters an seine Tochter zu hören. […]“ (Rezension zur CD „Pilgeralarm“)

Neue Osnabrücker Zeitung:
„Klerikales Kabarett der allerfeinsten Sorte, gepaart mit tiefgründigen, melodiösen Balladen steht auf der Visitenkarte des promovierten Theologen aus Clausthal-Zellerfeld.“

HAZ, Hannover:
„Und wer womöglich getragen klerikales Kabarett von dem promovierten
Theologen erwartet hatte, wurde auf angenehmste Weise überrascht.“

Goslarsche Zeitung:
„Schlicht bot grandioses Kirchenkabarett…“

Goslarsche Zeitung:
„Mit der Gitarre griffig, aber auch immer hintergründig und bisweilen nur nachdenklich, schlägt Schlicht im reinen Vortrag auch die scharfe Klinge
bis hin zum Klamauk.“

Rundschau Nörtlingen:
„Brillant gespielte Sketche wechseln mit gitarrenbegleitetem Liedgut…
Das Programm birgt ein hohes Maß an Qualität und Originalität.“

Leine-Zeitung:
„Die stärksten Stücke gelingen Matthias Schlicht, wenn er seine scharfe
Beobachtung nutzt, Details aufspießt, in klassischer Kabarett-Manier
von Thema zu Thema plaudert.“

Neue Presse, Hannover:
„… gestochen scharf und komisch…“